Für Vereine & Verbände

Unterstützung gesucht? Bundesfreiwillige im Verein oder Verband

Ihr sucht Hilfe für eure Jugendarbeit? Ihr wollt den Jugendlichen in eurem Verein noch mehr bieten? Oder braucht Unterstützung für die Öffentlichkeitsarbeit? Dann ist ein*e Bundesfreiwillige*r vielleicht genau das Richtige für euch. Wir sind nicht nur ständig auf der Suche nach Bundesfreiwilligen. Wir freuen uns auch, dass sich regelmäßige Vereine, Verbände (auch auf Bezirks- oder Kreisebene) als Einsatzstellen für den BFD anerkennen lassen. Denn Bundesfreiwillige können dort helfen, wofür in vielen Vereinen und Verbänden keine Zeit mehr ist.

Wo können Bundesfreiwillige eingesetzt werden?

  • Unterstützen und Durchführen von Trainingseinheiten
  • Ausbau des Vereinsangebots im Kinder- und Jugend-, aber auch im Senioren- und Hobbybereich
  • Betreuen und Coachen von Schüler- und Jugendmannschaften und Einzelspielern auf Turnieren
  • Unterstützen von Kooperationsangeboten, z.B. mit Schulen
  • Unterstützen der haupt- und/oder ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein
  • Betreuen und organiseren von Vereinveranstaltungen und anderen Freizeitangeboten
  • Öffentlichkeitsarbeit (Website, Vereinszeitung, Flyer,…)
  • Gewinnen neuer ehrenamtlicher Mitarbeiter

Registrierung als BFD-Einsatzstelle

Ihr habt euch entschieden einen Bundesfreiwilligen zu engagieren. Bevor ihr auf die Suche nach einem passenden Kandidaten geht, müsst ihr euch als Einsatzstelle registrieren lassen. Am Ende dieser Seite kann der Antrag auf Anerkennung als Einsatzstelle und eine Ausfüllhilfe heruntergeladen werden. Anschließend sendet ihr den Antrag an uns und zwar an folgende Adresse:

Deutscher Tischtennis-Bund
Bundesfreiwilligendienst
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt

Der weitere Ablauf: Der Deutsche Tischtennis-Bund prüft den Antrag und leitet diesen weiter. Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) sendet nach Durchsicht der Unterlagen eine Anerkennungsbestätigung (Bearbeitungsdauer durch das BAFzA liegt erfahrungsgemäß bei ca. 4-6 Wochen). Als Einsatzstelle habt ihr dann die Möglichkeit einen Freiwilligen zu beschäftigen. Dieser wiederum muss ebenfalls einen Vertrag mit dem BAFzA abschließen. Den Vertrag erhaltet ihr vom DTTB.

Welche Aufgaben übernimmt eine Einsatzstelle?

Die Einsatzstelle muss ebenso bestimmte Aufgaben erfüllen:

  • Betreuung des Freiwilligen durch einen haupt- oder ehrenamtlichen Mitarbeiter
  • Freistellung des Freiwilligen für die insgesamt 25 Bildungstage plus 26 Tage Jahresurlaub
  • Besprechen und Erstellen eines Einsatzplanes mit dem Freiwilligen
  • Erstellen eines Zeugnisses

Hier findet ihr eine Check-Liste für alle anfallenden Aufgaben. Welche Leistungen die Einsatzstelle zu erbringen hat, regelt außerdem die Rahmenvereinbarung zwischen Einsatzstelle und dem DTTB.

Kosten für die Einsatzstelle

Für unsere Einsatzstellen gibt es zwei unterschiedliche Finanzierungsmodelle:

Variante A:

Die Einsatzstelle zahlt das Taschengeld (300,- Euro bei einem Freiwilligen mit 39/h) und die Sozialversicherung selbst aus. Und erhält auch den Zuschuss vom Bund. Eine Pauschale an den Deutschen Tischtennis-Bund (u.a. für die Bildung der Freiwilligen) muss entrichtet werden.

Ausgaben:
Taschengeld: 300,- Euro
Sozialversicherung: ca. 120,- Euro*
Projektpauschale: 50,- Euro + Mwst.**
Abschlagszahlung für Bildungstage: 95,- Euro

Einnahmen:
250,- Euro Zuschuss für die Auszahlung des Taschengeldes

Folglich können Einsatzstellen mit festen monatlichen Ausgaben in Höhe von ca. 325,- Euro bei einem volljährigen Freiwilligen rechnen.
Weitere Kosten wie die Erstattung einer Erste-Hilfe-Ausbildung sowie Fahrtkosten zu den Bildungsseminaren sind einzukalkulieren.

Variante B:

In dieser Variante übernimmt der DTTB die Auszahlung des Taschengeldes und die Abrechnung der Sozialversicherung*. Der Verein entrichtet an den DTTB eine monatliche Zahlung von ca. 355,- Euro. Damit sind für den Verein alle regelmäßigen Kosten des Freiwilligendiensts abgedeckt.
Wie im Modell A sind die weiteren Kosten für Fahrten zu Bildungsseminaren und z.B. Erste-Hilfe Kurs zu berücksichtigen.

*Für Teilnehmer an einem Freiwilligendienst, welche 4 Wochen vor Beginn in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis standen, gelten höhere Beiträge für die Sozialversicherung. Dadurch entstehen Mehrkosten bei der Sozialversicherung von aktuell monatlich ca. 85,- Euro.

**Die Projektpauschale für minderjährige Freiwillige beträgt nur 15,- € (zzgl. MwSt.)

Passende Bewerber*innen finden

Ihr seid also als Einsatzstelle registriert worden und der DTTB hat euch einen Bundesfreiwilligenplatz zugeteilt. Es fehlt nur noch der passende Freiwillige! Hier ein paar Tipps und Möglichkeiten:

  • Wir selbst haben hier eine Stellenbörse für den Bundesfreiwilligendienst. Hier könnt ihr eure Stelle veröffentlichen. Wir bewerben die BFD-Stellen regelmäßig auf den Internetseiten sowie in den Sozialen Medien.
  • Informiert auch Vereine und Organisationen in eurer Region oder empfehlt die Stelle in eurem Umfeld weiter. Oft gibt es auch die Möglichkeit, die Stelle an Schwarzen Brettern, auf Vereins-Websiten oder in Zeitungen kostenlos zu inserieren. Auch Einträge in Foren oder Gästebucher können helfen.
  • Holt landesweite Verbände ins Boot. Vielleicht hilft euch euer TT-Landesverband bei der Stellenausschreibung oder die entsprechende Landessportjugend.
  • Hängt eure Stellenausschreibung in weiterführenden Schulen aus. Genau dort hält sich eure Zielgruppe auf.

Ansprechpartner

Wenn du Fragen hast, melde dich einfach bei Daniel Hofmann, unserem Referenten für Freiwilligendienste. In der rechten Spalte findest du seine Kontaktdaten.

Downloads

Informationen und Formulare finden sich im Downloadbereich.

Links

www.bundesfreiwilligendienst.de
www.freiwilligendienste-im-sport.de
www.sozialeinsatz.de