Kostenfreie Fortbildung zur interkulturellen Kompetenz am 25./26. Juni im DTTZ

30. Mai 2016 in der Kategorie Young Stars mit 0

26Die Gesellschaft wird bunter, das merken auch die Tischtennis-Vereine und -Abteilungen. Um den gestiegenen Anforderungen in der Trainings- und Vereinsarbeit gerecht zu werden, bietet der DTTB im Rahmen seiner Kampagne „One Game. One World.“ erstmals eine Fortbildung zur interkulturellen Kompetenz an. Die zweitägige Veranstaltung am 25./26. Juni im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ) in Düsseldorf ist kostenlos und richtet sich an alle engagierten und interessierten Personen.

In einer Kooperation mit Engagement Global findet am 25./26. Juni die ersten von geplanten acht Fortbildungen zur interkulturellen Kompetenz im Tischtennistraining statt. Während viele Vereine die Integration von Jugendlichen und Erwachsenen mit Migrationshintergrund meist im „Learning by doing“-Prinzip verwirklichen, möchte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) die theoretische und trainingspraktische Grundlage schaffen. An der Fortbildung kann jeder mitmachen, der im Tischtennis aktiv ist und sich für die Thematik interessiert. Dafür wird es in Düsseldorf eine zweitägige Pilotveranstaltung im DTTZ geben – mit vielen, für den Verein und dessen Spieler und Trainer, nützlichen Informationen zu zielgruppenspezifischen Spiel- und Wettkampfformen, zur interkulturellen Sensibilisierung, den Umgang mit anderen Kulturen und Beispielen von Vereinen, bei denen die Integration schon gelungen ist.
Praktischer Nebeneffekt: Man kann sich austauschen und lernt sich kennen, und natürlich kann man auch zusammen Tischtennis spielen. Wer interessiert ist und mehr über die Fortbildung zur interkulturellen Kompetenz erfahren möchte, der findet weitere Informationen in der Ausschreibung.

Zur Ausschreibung (pdf-Datei)

Die Interkulturellen Fortbildungen sind ein Bestandteil der DTTB-Kampagne „One Game. One World.“ Die Grundbotschaft von „One Game. One World.“ lautet: „Jeder Mensch soll die Chance haben, Tischtennis zu spielen – am besten im Verein“. Der DTTB möchte gemeinsam mit seinen gut 9500 Vereinen einen Beitrag zur interkulturellen und sozialen Öffnung über Tischtennis leisten. Gleichzeitig sollen die Chancen, die eine Öffnung mit sich bringt, genutzt werden. One Game. One World. umfasst verschiedene Maßnahmen. Es gibt materielle Unterstützung (TT-Set, Spiel-mit-Schläger, usw.), Willkommenstage in den Vereinen sowie Aus- und Fortbildungen auch speziell im Bereich Integration. Vor allem in der Flüchtlingshilfe war die DTTJ bereits aktiv. Neben Material-Sets gibt es auch eine Handzettel-Vorlage in vier Sprachen. Die Flyer können an Flüchtlinge und in Heimen verteilt werden.

Kommentar hinzufügen