DTTJ-Juniorbotschafterinnen für Dopingprävention beim Fortbildungsseminar

24. September 2019 in der Kategorie Allgemein, Newsticker, Young Stars mit 0

Köln – Am Wochenende  vom 13. bis 15.09.2019 fand unter Leitung von Prof. Dr. Gerhard Treutlein (Sportpädagoge und Dopingexperte), Dirk Kilian (Hochschule Darmstadt), Peter Lautenbach (dsj-Ressortleiter Jugend und Sport) und Moritz Belman (Juniorbotschafter) das Fortbildungsseminar der Juniorbotschafter*innen Dopingprävention der Deutschen Sportjugend in Köln statt. Mit drei Teilnehmerinnen aus der Tischtennis-Jugend war der Tischtennis sehr gut vertreten. Céline Denis, Kerstin Breßler und Wiebke Hartmanns erlebten ein inhalts- und austauschreiches Programm.

Bereits am Freitagabend konnten sie exklusiv Eindrücke in die Doktorarbeit von Dr. Simon Krevic mit dem Titel „Die Anwendung von anabolen-androgenen Steroiden in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1960 bis 1988 unter besonderer Berücksichtigung der Leichtathletik“ erhalten. Herr Dr. Krivec nahm sich viel Zeit für die Teilnehmenden und betonte die Wichtigkeit der Dopingprävention insbesondere bereits in den jungen Jahren. Darüber hinaus spielt die Entwicklung der Dopingmentalität eine wichtige Rolle, welche insbesondere am Samstag Thema war. Kurzgefasst kann man es so erklären: Ein Sportler, der schon früh daran gewöhnt wurde, unreflektiert Tabletten und Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, greift in einer Krise oder unter einem gewissen Leistungsdruck eher zu Dopingsubstanzen als Sportler, die bereits in jungen Jahren gelernt haben, auf ihren Körper zu hören und beispielsweise Regenerationsphasen einzubauen und auf ein gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Am Sonntag wurde dies auch nochmal deutlich, als die Juniorbotschafter in der Deutschen Sporthochschule Köln von Michael Sauer einen Vortrag zum Thema Dopingfallen und Nahrungsergänzungsmittel hörten. Dabei wurde deutlich, dass eine unreflektierte Einnahme nicht nur langfristige Schäden hervorrufen kann, sondern auch einige mit verbotenen Substanzen verunreinigt sind. Somit kann auch hier unbewusst ein positiver Dopingtest hervorgerufen werden. Wie solch ein Testverfahren abläuft, erfuhren die Teilnehmenden bei einem lebendigen Rundgang durch das Labor.

Christina Gassner, seit Februar die neu Geschäftsführerin der DSJ, und Jörg Becker, insbesondere für das Marketing der Juniorbotschafter*innen zuständig, zeigten sich ebenfalls präsent beim Seminar.
Kulturell konnten die Teilnehmenden Köln im Rahmen einer Nachtwächterführung kennenlernen.

Celine und Kerstin werden beim nächsten Treffen des DTTJ-Juniorteams ausführlich darüber berichten und mögliche Ideen einbringen.

Bei dem Wunsch nach mehr Informationen oder Fragen kann gerne über Melanie Buder Kontakt aufgenommen werden.

V.l.n.r.: Peter Lautenbach, Jörg Becker, Christina Gassner, Kerstin Breßler, Céline Denis, Wiebke Hartmanns, Dirk Kilian, Gerhard Treutlein.

V.l.n.r.: Peter Lautenbach, Jörg Becker, Christina Gassner, Kerstin Breßler, Céline Denis, Wiebke Hartmanns, Dirk Kilian, Gerhard Treutlein.

Mehr Infos zum Bereich der Dopingprävention und den Juniorbotschafter*innen lassen sich finden unter:

https://www.dsj.de/index.php?id=441 und bald auch in drei kurzen Videoclips vom Wochenende im Instagram-Profil der DSJ.

Unter https://www.gemeinsam-gegen-doping.de findet man ein übersichtliches E-Learning-Programm zum Thema.

Kommentar hinzufügen