Gemeinsam stärken – Juniorteams beim Netzwerktreffen

18. Oktober 2019 in der Kategorie Allgemein, Juniorteam, Newsticker, Young Stars mit 0

Mitglieder der Juniorteams aus insgesamt 5 Landesverbänden kamen am vergangenen Wochenende in Bremen zum, vom DTTJ-Juniorteam organisierten, Netzwerktreffen zusammen. Ziel war es, während des gemeinsamen Wochenendes Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen, um diese in die eigene Arbeit zu integrieren.

Nachdem einige Teilnehmende bereits am Mittag die zeitgleich stattfindenden German Open besucht hatten, kamen am frühen Freitagabend erstmals alle Teilnehmer zusammen. Nach einigen Spielen und Aufgaben zum Kennenlernen ging es am ersten Abend zunächst um die verschiedenen Engagementchancen in der Vereinsarbeit und ihre Anforderungen an die Ehrenamtlichen, bevor man den Abend mit gemeinsamen Spielen ausklingen ließ.

Der Samstag wurde hauptsächlich durch zwei Workshops, zum einen zum Thema Körperkompetenz, zum anderen zum Thema Inklusion von Sportler*innen mit Behinderung, bestimmt. Der Workshop zum Thema Inklusion lieferte dabei sehr nützliche Informationen dazu, wie man Sportler*innen mit Behinderung ins normale Vereinstraining integrieren kann, sowie welche Möglichkeiten Behindertensportverbände für diese Personen bieten. Der andere Workshop bot den Teilnehmenden tolle Möglichkeiten aus sich selbst herauszukommen und ein besseres Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen, sowie durch Clownerie die eigene Persönlichkeit zwischenzeitlich abzulegen und sowohl sich selbst, als auch die anderen Teilnehmenden einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Vor allem aber bot der Workshop viel Spaß und Bewegung.

Am Nachmittag lag dann der Fokus auf den Juniorteams. Zunächst ging es darum herauszufinden auf welchem Stand sich die verschiedenen Juniorteams befinden, welche Aktionen sie bereits durchgeführt haben, auf welche Probleme sie gestoßen sind und auch was schon gut lief. Dabei gab es natürlich große Unterschiede zwischen den Teams. So bestehen die Teams aus Niedersachsen, NRW und Hessen schon länger und haben bereits einige Aktionen durchgeführt, während das bayerische Juniorteam erst vor wenigen Wochen gegründet wurde und sich das Team aus Württemberg-Hohenzollern nach längerer Brachphase im Wiederaufbau befindet. Große Probleme die sich für die Teams bisher darstellten, waren vor allem die Findung von Mitgliedern, die sich auch aktiv beteiligen, sowie das bewerben und natürlich auch die Finanzierung durchzuführender Aktionen.

Ein Highlight des Wochenendes war sicherlich auch der späte Samstagnachmittag und -abend. Dazu ging es nach einer Stadtführung gemeinsam zu den German Open, wo zunächst das Viertelfinale der Damen mit Shan Xiaona anstand, bevor es im Herren Viertelfinale zum großen Showdown zwischen Timo Boll und Fan Zhendong aus China vor prall gefüllter Halle kam. Nach dem Abendessen in der Spielerverpflegung erwiesen sich die Teilnehmer als geborene Vorsänger und heizten der Halle während des abschließenden Doppel-Finals, mit Benedikt Duda und Dang Qiu, kräftig ein.

Zum Abschluss der Tagung galt der Sonntagvormittag nochmals ganz der Arbeit in den Juniorteams. Ziel war es mögliche Lösungen für die genannten Probleme zu finden und aus den über die Tage erhaltenen Informationen konkrete nächste Arbeitsschritte für das eigene Juniorteam abzuleiten. Zuletzt ging es noch darum wie die Juniorteams auch in Zukunft voneinander profitieren können und das Netzwerk gestärkt werden kann. So wurde ein engerer Austausch über zukünftige Aktionen vereinbart und auch ein weiteres Treffen ist in Planung.

Letztlich konnten sicherlich alle Juniorteams von dem Treffen profitieren, da in den verschiedenen Verbänden teils sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht wurden und viele Ideen zum Umgang mit bekannten und künftigen Problemen aufkamen. Hoffentlich kann in nächster Zeit einiges davon in die Tat umgesetzt werden, damit auch die Juniorteams weiter etabliert werden und einen Beitrag dazu leisten können, den Tischtennissport mit neuen Ideen zu füllen und somit wieder attraktiver zu gestalten.

Für die neuen Anregungen, Ideen und den angeregten Austausch möchten wir den engagierten Teilnehmenden danken. Außerdem bedanken wir uns bei Adrian Fuhr (Juniorteam TTVWH) für diesen Bericht! Sowie noch ein ganz besonderer Dank den, in die Organisation des Netzwerktreffens der Juniorteams der Landesverbände involvierten, DTTJ-Juniorteamenden gilt, die mit vollem Einsatz das Ganze erst ermöglicht haben!

Wir freuen uns auf viele, schöne kommende Aktivitäten von und mit euch tischtennisbegeisterten Young Stars!

Kommentar hinzufügen