Immer im Kreis? Rundlaufvariationen fürs Training

15. Juli 2015 in der Kategorie Allgemein mit 0

Es gibt nur wenige Spiele, die fast jeder schon einmal gespielt hat, die jeder irgendwie kann und die große Begeisterung in kleiner Zeit auslösen können. Rundlauf gehört definitv dazu: Ein Tischtennistisch auf dem Schulhof, im Keller, Freibad oder sonstwo, ein paar Mitspieler und los kann es gehen. Aber: Rundlauf muss nicht immer nur etwas für den Freibadspieler sein – auch im Training ist es eine gelungene Abwechslung. Wir stellen euch hier  ein paar Rundlaufvariationen vor.

Titelbildrundlauf

Normaler Rundlauf

Spielidee:
Es spielen mehrere Kinder an einem TT-Tisch den Ball hin und her. Zwischen den einzelnen Schlägen muss die Tischhälfte gewechselt werden. Alle Kinder bewegen sich gegen den Uhrzeigersinn. Bei einem Fehler scheidet das verursachende Kind aus. Sind nur noch zwei Kinder übrig, so spielen diese ein Endspiel (z.B. bis zum 3. Punkt). Danach beginnen alle Kinder wieder von vorne.

Variationen (für alle folgendeen Rundlaufformen auch anwendbar):Rundlauf I
• unterschiedlich viele „Leben“ bei unterschiedlicher Spielstärke
• Rundlaufwettbewerb mit mehreren Runden: Finalspieler erhalten einen Punkt, der Sieger zusätzlich noch einen Punkt. Ziel ist es am Ende die meisten Punkte zu besitzen.
• Rundlauf an mehreren Tischen: die Kinder laufen um zwei oder mehrere Tische. Ansonsten gelten die Regeln wie oben beschrieben.
• Spielen mit der „schwachen Hand“.
• Spielen mit anderer Schlägerhaltung (Penholder).
• Platzierung (z.B. nur parallel spielen, Handtuchabdeckung auf einer Tischhälfte).
• Netzhöhe kann geändert werden.
• Nur mit einem TT-Schläger pro Tischhälfte spielen
• Einen zu durchlaufenden Parcours (z.B. Kästen, Banden o.ä. auf dem Laufweg zur anderen Tischhälfte) aufbauen.
• Sind 3 Spieler ausgeschieden, so eröffnen diese an einem weiteren Tisch eine Verliererrunde, bei der es kein Ausscheiden gibt. Jeder weitere ausgeschiedene Spieler wechselt zum Verlierertisch.
• Spieler müssen nach einem Fehler eine bestimmte Aufgabe lösen (z.B. einen Parcours durchlaufen oder eine festgelegte Strecke laufen o.ä.).

LauftreffspielLauftreffspiel

Es spielen 2 Gruppen gegeneinander an einem TT-Tisch. Jeder Spieler einer Gruppe soll nach Zuspiel des Übungsleiters (aus dem Balleimer) insgesamt 3x ein Ziel auf dem TT-Tisch treffen. Das Spiel beginnt, indem die Spieler beider Gruppen gemeinsam eine Runde in der Halle laufen und sich dann am Spieltisch anstellen. Jeder weitere Schlagversuch muss mit einer weiteren Runde Laufen in der Halle „erkauft“ werden. Hat ein Spieler das Ziel getroffen, kann er einem Mitspieler helfen, indem er mit ihm zusammen eine weitere Runde läuft. Das ergibt für den Mitspieler dann 2 Schlagversuche, da 2 Spieler je eine Runde gelaufen sind. Es können auch mehrere Mannschaftsmitglieder zusammen für einen Mitspieler eine weitere Runde laufen, um die Anzahl der Schlagversuche zu erhöhen. Sieger ist die Mannschaft, deren Spieler zuerst je 3x das Ziel auf dem TT-Tisch getroffen hat.

Variationen:
• Eine Mannschaft hat gewonnen, wenn eine Ballschüssel so oft getroffen wurde, bis sie vom TT-Tisch fällt.
• Es spielen die beiden Mannschaften an getrennten TT-Tischen gegeneinander.
• Mit Zielfeldern und Punktwertung (z.B. Wäscheklammer für jeden Treffer).

Fünf gegen fünf5 gegen 5

Zwei Mannschaften spielen an einem TT-Tisch miteinander, wobei sie nach jedem Ballkontakt je eine Markierung links und rechts von ihrer Tischhälfte umlaufen müssen, bevor sie wieder zum TT-Tisch laufen. Die Spieler sollen dabei selbstständig entscheiden, welche Markierung sie in Abhängigkeit von ihrer möglichen Laufgeschwindigkeit und der „Parksituation“ auf der gegenüberliegenden Tischhälfte umlaufen.
Variationen:
• Richtungswechsel nach Ansage eines Spielers.
• Mit Zielfeldern und Punktwertung.

KaiserrundlaufKaiserrundlauf

Kaiserrundlauf ist eine Kombination aus Rundlauf- und Kaiserspiel. Drei bis vier Spieler pro Tisch spielen an beliebig vielen Tischen Rundlauf. Nach jeder Spielrunde erfolgt ein Auf-/ Abstieg nach festgelegter Wechselfolge.
Bei drei Spielern pro Tisch scheiden Spieler aus mit vier Fehlern und bei vier Spielern mit drei Fehlern. Wer als erster ausscheidet, wechselt einen Tisch weiter entfernt vom Kaisertisch. Wer das Endspiel (bis 3 Punkte) gewinnt, wechselt einen Tisch weiter Richtung Kaisertisch.
Am Kaisertisch wechselt nur der Verlierer und am letzten Tisch nur der Gewinner.

Kreuzrundlauf

Kreuzrundlauf

Es werden vier Tischhälften in Form eines Kreuzes aufgestellt, so dass zwischen den gegenüberliegenden Tisch-hälften ein Graben entsteht. Die Spieler laufen die vier Stirnseiten der Tischhälften nacheinander an, um den TT-Ball über den Graben auf die gegenüberliegende Tischhälfte zu spielen. Sobald an einem TT-Tisch ein Fehler gemacht wird, soll so schnell wie möglich ein neuer TT-Ball ins Spiel gebracht werden.
Auf dem Weg zur nächsten Tischhälfte umlaufen die Spieler Markierungen, um den Laufweg gegebenenfalls zu verlängern. Dabei entscheiden sie selbstständig, welche Markierung sie in Abhängigkeit von ihrer möglichen Laufgeschwindigkeit und der „Parksituation“ an der nächsten Tischhälfte umlaufen.

Die Rundlaufvariationen sind Teil der Broschüre „Tischtennis in der Schule“. Diese ist in unserem Shop auf www.tischtennis.de erhältlich.

Ihr wollt mehr Tipps und Tricks? Dann schaut doch einmal hier!

 

 

Kommentar hinzufügen