Lust auf ein Jahr Tischtennis? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst genau das Richtige!

14. Februar 2018 in der Kategorie BFD, Newsticker mit 0

Euer Schulabschluss steht vor der Tür und ihr wisst noch nicht, was ihr anschließend macht? Ihr wollt eine Lernauszeit bevor es an die Uni geht? Oder ihr habt einfach Lust, euch zwölf Monate eurem liebsten Hobby zu widmen? Dann haben wir eine tolle Möglichkeit für euch: Den Bundesfreiwilligendienst über den Deutschen Tischtennis-Bund.

IMG_20160908_190528_1

Was ist überhaupt der Bundesfreiwilligendienst?
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) wurde als „Ersatz“ für den wegfallenden Zivildienst eingeführt. Das Besondere dabei: Es gibt keine Geschlechter- oder Altersgrenzen und der BFD kann auch im Bereich Sport (Vereine, Landesverbände, Sportkreise, usw.) absolviert werden, so auch im Tischtennis. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) ist seit 2012 als Träger des BFD anerkannt. Seit dem haben rund 220 Freiwillige ihren Dienst über uns absolviert.

Was können deine Tätigkeiten sein?

  • Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit im Verein/Verband (z.B. im Kinder- und Jugendtraining)
  • Durchführung von Kooperationsangeboten mit Schulen oder Kindergärten, Feriencamps, Jugendbegegnungsstätten, Ganztagesbetreuung
  • Ausbau der Nachwuchsförderung
  • Betreuung von Kindern und Jugendlichen bei Turnieren und Wettkämpfen
  • Ansprechpartner für Mitglieder (und Eltern)
  • Organisation und Durchführung von Vereinsveranstaltungen (z.B. Jugendfreizeiten, Turniere)
  • Organisation und Durchführung von Vereins- und Verbandsangeboten für Erwachsene und besondere Zielgruppen (z.B. Hobby- und Freizeitgruppen, Sport für Ältere)
  • Unterstützung der hauptberuflichen/ehrenamtlichen Struktur (Geschäftsstelle/Vorstand
  • Unterstützung in der Veranstaltungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Pflege der Homepage)

Hier findest Du einen Beispiel-Stundenplan:
Beispiel-Stundenplan eines BFDlers (39h pro Woche), pdf-Datei

Welche Unterstützung erhalte ich als BFDler(in)?
Bei einem Freiwilligendienst über 12 Monate nimmst du an 25 sogenannten Bildungstagen teil. Bei einem Bildungstag erhältst du wertvolle Tipps für deine praktischen Tätigkeiten. In der Regel finden die Lehrgänge immer fünftägig statt. Diese werden vom Deutschen Tischtennis-Bund organisiert. Dabei kannst du z.B. eine kostenfreie Trainerlizenz im Tischtennis erwerben. Desweiteren finden Bildungstage während einer Tischtennis-Großveranstaltung statt.

Was verdiene ich während meiner Tätigkeit?
Du erhältst ein Taschengeld von 300,- € pro Monat und Sozialversicherungsleistungen. Wenn du für deinen BFD in eine neue Wohnung umziehen musst, gibt es die Möglichkeit einen Wohnzuschuss (gekoppelt an das staatliche Wohngeld) in Höhe von 120,- € pro Monat vom DTTB zu erhalten.

An wen wende ich mich bei Fragen?
Bei Fragen kannst du dich an unseren Referenten für Freiwilligendienste, Daniel Hofmann, Tel. 069 695019-26 oder E-Mail: bfd.dttb@tischtennis.de, wenden oder mal in unsere FAQ schauen.

Und wo geht’s zu den freien Stellen?
Auf unserer Stellenbörse findest du die ausgeschriebenen Stellen mit weiteren Informationen.

Du willst mehr über den BFD erfahren? Dann schau mal in unsere Fotogalerien oder Erfahrungsberichte.

Kommentar hinzufügen